Nagelpilz behandeln?
Diese Behandlung hilft wirklich!

Veröffentlicht am: 07-09-2020
Nagelpilz behandeln? | Diese Behandlung hilft wirklich!

Unter einer Nagelpilz-Infektion zu leiden ist keine schöne Sache. Denn die Nagelpilz Behandlung ist eine frustrierende Aufgabe, die sich in die Länge ziehen kann, wenn sie nicht korrekt durchgeführt wird.

Zugleich ist Nagelpilz eine Art Tabuthema: Wer einen infizierten Nagel hat, möchte diesen möglichst geheim halten. Die optischen Veränderungen am Nagel sind nicht selten sehr belastend für Betroffene. Und das obwohl Nagelpilz bei weitem keine Seltenheit ist – ca. 10-30 % aller Menschen weltweit sind betroffen.

Wenn Sie im Internet nach "Nagelpilz behandeln" suchen, werden Sie teilweise erschlagen von Informationen zu den unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten, Mitteln gegen Nagelpilz und sonstigen Geheimtipps. Dabei gibt es leider neben den zuverlässigen Quellen auch immer wieder Webseiten, die unverhältnismäßig teure Produkte oder einfache Hausmittel empfehlen, deren Wirkung bislang in keiner Studie nachgewiesen werden konnte.

Gerade bei der Nagelpilz Behandlung ist das fatal! Ein Mittel, das einfach nicht wirkt, wäre im Normalfall nicht weiter schlimm. Doch eine verschleppte Nagelpilz-Infektion breitet sich schnell aus und ist unter Umständen immer schwieriger zu behandeln. Es gilt hier also, besonders früh und richtig zu handeln!

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel daher einen ganzheitlichen und gut recherchierten Überblick darüber geben, wie Sie am besten Ihren Nagelpilz behandeln, welches Mittel am effektivsten wirkt und worauf es bei der Nagelpilz Behandlung insbesondere ankommt.

Inhalt:

  1. 3 Säulen der effektiven Nagelpilzbehandlung
  2. Nagelpilz erkennen: Symptome einer Nagelpilzinfektion
  3. Nagelpilz behandeln: Vollständiger Überblick aller Nagelpilz Behandlungsmethoden
  4. Prävention bei Nagelpilz: So schützen Sie sich gegen Neuinfektionen
 

3 Säulen der effektiven Nagelpilz Behandlung

1. Nagelpilz Frühzeitig erkennen

Da ein Nagelpilz sehr häufig lange unerkannt bleibt und verschleppt wird, ist es ratsam, Hände wie Füße regelmäßig auf die Symptome einer Pilzinfektion zu überprüfen. Beobachten Sie neben den Nägeln in jedem Fall auch die Haut. Denn ein sehr viel harmloserer Fußpilz kann sich schnell zu einem hartnäckigen Nagelpilz weiterentwickeln.

Auch wenn Nagelpilz an den Fingernägeln sehr viel seltener auftritt, ist es ebenso möglich, dass ein infizierter Zehennagel dazu führen kann, dass auch Ihr Fingernagel infiziert wird. Seien Sie hier besonders vorsichtig, denn vor allem an den Händen ist der optische Makel für viele Betroffene sehr belastend.

Handeln Sie außerdem nicht zögerlich und sprechen Sie im Zweifelsfall auch bereits kleinere Veränderungen mit Ihrem Hautarzt ab. Je früher Sie eine Nagelpilz-Infektion erkennen, desto leichter werden Sie diese auch wieder los.

2. Nagelpilz behandeln schnell & konsequent

Man kann einfach nicht genug betonen, wie wichtig es ist, einen Nagelpilz nicht unbehandelt zu lassen. Wer hier nachlässig ist und die Behandlungsanweisungen nicht genau befolgt, läuft Gefahr, dass sich der Pilz weiter ausbreitet und immer schwieriger zu behandeln wird.

Die frühzeitige und konsequente Behandlung von Pilzen (sowohl auf der Haut als auch auf den Nägeln) ist so wichtig, um restlos alle Pilze und Pilzsporen zu beseitigen, die eine weitere Ausbreitung der Infektion verursachen können. Wenn Sie die Nagelpilz Behandlung frühzeitig abbrechen, besteht die Gefahr einer Neuinfektion. Das würde bedeuten, dass Sie von vorne anfangen müssen!

Als Betroffener sollten Sie daher Geduld mitbringen und sich auf eine langwierige Therapie einstellen. Denn nur so besiegt man den Nagelpilz auch nachhaltig. Eine Behandlung dauert im Grunde genommen so lange, bis der betroffene Nagel vollständig und gesund nachgewachsen ist. Wie schnell dies der Fall ist, kann sehr unterschiedlich ausfallen. Je nach Alter, Gesundheitszustand und betroffenem Nagel, variiert der Behandlungszeitraum zwischen 3 Monaten und 2 Jahren.

3. Neuinfektion nachhaltig verhindern

Die Wahrscheinlichkeit für eine Neuinfektion nach einer erfolgten Nagelpilz Behandlung ist relativ hoch. Sich auch langfristig effektiv vor einer Neuinfektion zu schützen, ist daher unerlässlich.

Die Oberfläche Ihrer Haut ist grundsätzlich mit Bakterien und Pilzen bedeckt. Manche sind gut und wichtig für ihren Organismus und manche wirken sich eher schädlich aus. Das ist nur so lange unproblematisch, bis Sie diesen Pilzen die Möglichkeit bieten, zu wachsen und in Ihre Hautschichten einzudringen. Ist das der Fall, können Sie zu einem echten Problem werden.

Um sich also präventiv vor einer Neuinfektion zu schützen, sollten Sie eine warm-feuchte Umgebung in schwitzigen Schuhen und Socken vermeiden. Diese bieten nämlich den perfekten Brutplatz für Pilze.

Auch vor einem sehr viel häufiger vorkommenden Fußpilz (Athletenfuß) sollten Sie sich vorbeugend schützen, da dieser in den meisten Fällen nur der Vorbote für Nagelpilz ist. Die Pilzsporen werden dabei über den Schweiß in Socken, Schuhe oder unter die Dusche transportiert. Dort stellen sie eine ständige Quelle der Neuinfektion dar. Vor allem bei geschädigten Nägeln ist eine pilzartige Nagelinfektion leicht möglich.

Nagelpilz erkennen

Symptome einer Nagelpilzinfektion

Nagelpilz Symptome sind vielseitig

Ein Nagelpilz (med.: Onychomykose oder Tinea unguium) kann sich durch etliche Symptome äußern. Je nach Stadium der Pilzinfektion unterscheiden sich diese sehr stark.

In aller Regel lässt wird ein Nagelpilz erst in einem sehr späten Stadium diagnostiziert, was die Behandlung sehr viel schwieriger gestaltet.

Damit Sie Ihren Nagelpilz bereits in einem möglichst frühen Stadium erkennen können, geben wir Ihnen nachfolgend eine Übersicht über alle Symptome im Krankheitsverlauf:

1.

So sehen gesunde Fuß- und Fingernägel aus

  • Natürlicher, perlmuttartiger Glanz
  • Leicht konkav nach außen gewölbt
  • Nagelplatte ca. 0,5-0,75 mm dick
  • Nagelbett schimmert rosa durch

  • 2.

    So sieht ein anfänglicher Nagelpilz aus

  • Minimale Nagelveränderungen
  • Nägel wirken stumpf
  • Weißliche Trübung der Nägel
  • Nägel verfärben sich leicht weiß, gelb oder braun

  • 3.

    So sieht ein fortgeschrittener Nagelpilz aus

  • Stärkere Verfärbung der Nägel (überdeckt rosa Nagelplatte)
  • Verdickung der Nagelplatte
  • Verdickung des Nagels
  • Verzerrte, brüchige oder poröse Nagelplatte

  • 4.

    So sieht Nagelpilz im Endstadium aus

    • Nagel lässt sich vom Nagelbett abheben
    • Nagelplatte löst sich auf
    • Unangenehmer Geruch bei extremem Nagelpilz
    • Bei schwerem Befall sind alle Nägel betroffen

    Im Zweifel Nagelpilz Behandlung beim Arzt

    Unsere Empfehlung an Sie: Suchen Sie Ihren Hausarzt auf, bevor Sie Ihre Nägel selbst behandeln und/oder wenn Sie unsicher sind, ob Sie an einer Nagelinfektion leiden.

    Achtung: Für Menschen, die an Diabetes leiden, können Nagelinfektionen zu gefährlichen Gesundheitsproblemen führen. Bitte suchen Sie immer einen Hausarzt auf, bevor Sie die Infektion selbst behandeln. Gehen Sie auch dann zu Ihrem Hausarzt, wenn die Selbstbehandlung die Infektion nicht verbessert, die Nägel zunehmend verfärbt, verdickt und/oder deformiert sind oder sich neue Infektionen entwickeln.

    Nagelpilz behandeln

    Vollständiger Überblick aller Nagelpilz Behandlungsmethoden

    Das Internet ist voll mit Informationen zu den unterschiedlichsten Nagelpilz Behandlungen, Hausmitteln und Omas Geheimrezepten zur Behandlung von Pilznägeln. Weiter geht es mit verschreibungspflichtigen Medikamenten, Fußspezialisten, bis hin zu spezialisierten Kliniken. Je nachdem welches Budget Sie für Ihre Behandlung einplanen – finden Sie zahlreiche Optionen im Netz, um Ihre infizierten Nägel zu behandeln.

    Doch was von alle dem ist sein Geld tatsächlich wert? Welche Nagelpilz Behandlungen sind tatsächlich nachweisbar wirksam?

    Im Folgenden besprechen wir sämtliche Optionen zur Behandlung von pilzbefallenen Nägeln, die im Netz so kursieren und klären Sie darüber auf, welches Mittel die besten Resultate bei der Nagelpilz Behandlung verspricht:

    Äußere Nagelpilz Behandlung

    Medizinischer Nagellack zur Nagelpilz Behandlung

    Wirkung und Einsatz medizinischer NagellackeMedizinische Nagellacke werden v.a. dann eingesetzt, wenn noch kein vollständiger Befall des Nagels vorliegt und die Wachstumszone des Nagels noch nicht betroffen ist. In diesem Fall versprechen die Lacke sehr gute Heilungschancen. In einigen Studien konnte die Wirkung der sogenannten "Topischen Therapie" – also der Anwendung verschiedener Lacke – bereits nachgewiesen werden.

    Im Nagel Serum enthalten sind spezifische Wirkstoffe, die auf Pilze und Sporen einwirken und eine Umgebung schaffen, in der ein weiteres Wachstum unmöglich ist. Dabei können verschiedene Antimykotika zum Einsatz kommen (z.B. Amorolfin oder Ciclopirox).

    Anwendung medizinischer Nagellacke

    Die Verwendung medizinischer Nagellacke ist v.a. deshalb so beliebt, da die Anwendung sehr einfach ist und nicht zu sehr in den Alltag eingreift. Sie erfolgt in 3 Schritten:

    1. Der erkrankte Nagel wird von etwaigen Nagellackresten befreit (z.B. mit einem Alkoholtupfer) und vollständig abgefeilt (bzw. die Oberfläche angeraut)
    2. 2x täglich den Nagelpilz behandeln, indem die gesamte Nageloberfläche & das freiliegende Nagelbett dünn mit dem Lack bestrichen wird
    3. Nach der erfolgreichen Nagelpilz Behandlung kann der Lack weiterhin 1x täglich aufgetragen werden, um Neuinfektionen vorzubeugen

    Vor- und Nachteile der Behandlung auf einen Blick:

    Medizinischer Nagellack zur Nagelpilz Behandlung

    Pro

    • Verhindert Ausbreitung des Nagelpilzes besonders schnell
    • Schnelle optische Verbesserung des Nagels
    • Keine unerwünschten Nebenwirkungen
    • Wirkung wissenschaftlich belegt
    • Lacke schützen nach der Heilung effektiv vor Neuinfektion
    • Sehr einfache Anwendung zu Hause

    Contra

    • Bei schwerem Pilzbefall müssen zusätzlich Tabletten eingenommen werden

    Unsere Empfehlung

    ProtectAir Pilznagelbehandlungen

    ProtectAir ist eine neue und wirksame Behandlung, die Nägel und Schuhe vor Pilzinfektionen schützt. Dadurch wird eine erneute Infektion verhindert, die Behandlungszeit verkürzt und die Genesung der Nägel unterstützt. Aus diesem Grund ist Protectair die meistverkaufte Online-Behandlung in Europa.

    Obwohl jede pilzartige Nagelinfektion anders ist, hat eine unserer Kundinnen ihren Behandlungsfortschritt und ihre Kosten in unserem Blog veröffentlicht. Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen: "So bin ich meinen pilzbefallenen Nagel losgeworden". Die Gesamtkosten für die 9-monatige Nagelpilz Behandlung fallen dabei verglichen mit anderen Produkten sehr gering aus.

    Cremes und Salben zur Nagelpilz Behandlung

    Cremes und Salben kommen bei der Nagelpilz Behandlung vor allem dann zum Einsatz, wenn der Nagel bereits stark verdickt ist. Eine hochdosierte Urea-Creme kann den Nagel in diesem Fall aufweichen und für die weitere Behandlung mit Antimykotika empfänglicher machen.

    Häufig stehen einem zur Behandlung von Nagelpilz Creme-Sets zur Verfügung, die zwei Salben beinhalten. Die zweite Salbe enthält meist das Antimykotikum, das im zweiten Schritt aufgetragen wird, um letztendlich die Pilze und Sporen abzutöten.

    Anwendung von Cremes und Salben

    Bei dieser Methode können Sie den Nagelpilz behandeln, indem Sie zunächst die folgenden 5 Schritte über 14 Tage hinweg anwenden:

    1. Den infizierten Fuß- oder Fingernagel ca. 10 min. in warmem Wasser einweichen und abtrocknen
    2. Den betroffenen Nagel großzügig mit der Urea-Creme eincremen
    3. Anschließend den eingecremten Nagel mit einem Pflaster schützen
    4. 24 Stunden später mithilfe von warmem Wasser den Nagel von Creme-Resten befreien
    5. Aufgeweichte Schicht mit einem Spatel vorsichtig abschaben und erneut eincremen

    Der erste Teil der Behandlung endet, sobald der mit Nagelpilz infizierte Teil des Nagels komplett weggeschabt wurde. Im Anschluss wird die darunterliegende Haut für weitere 4 Wochen mit der Antimykotischen Creme behandelt.

    Vor- und Nachteile der Behandlung auf einen Blick:

    Cremes und Salben zur Nagelpilz Behandlung

    Pro

    • Für das bessere Auftragen von Lacken geeignet

    Contra

    • In Kombination mit medizinischen Nagellacken wirksamer
    • Verdickte Bereiche können alternativ auch mit Feilen behandelt werden
    • Warnung: Nicht bei brüchigen, bröckelnden Nägeln verwenden
    • Meist 24 Stunden Einwirkzeit
    • Relativ aufwändige Behandlung

    Tipp: Ebenso gut können Sie jedoch, eine Urea-Creme in Kombination mit einem wirksameren medizinischen Lack anzuwenden. Dieser ist langfristig unkomplizierter in der Anwendung.

    Laserbehandlung in einer Spezialklinik zur Nagelpilz Behandlung

    Eine eher selten zum Einsatz kommende Nagelpilz Behandlung stellt das Lasern dar. Dabei wird der infizierte Nagel mit infrarotem oder ultraviolettem (UV) Licht bestrahlt, welches die Pilze abtöten soll.

    Zur Laserbehandlung gibt es bislang noch keine wissenschaftlichen Studien, die deren Wirkung bestätigt. Wenn überhaupt, dann wird diese Form der Behandlung nur in Kombination mit einer topischen Therapie (z.B. Lacke) empfohlen.

    Zudem stellt die Laserbehandlung bei Nagelpilz keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen dar und muss somit aus eigener Tasche bezahlt werden. Ohne Frage die teuerste Variante.

    Vor- und Nachteile der Behandlung auf einen Blick:

    Laser treatment against fungal nail

    Pro

    • Professionelle Unterstützung und Beratung
    • Kann die Behandlung beschleunigen
    • Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten NICHT
    • Muss beim Spezialisten gemacht werden

    Contra

    • Sehr teuer
    • Wirkung nicht wissenschaftlich bewiesen

    Tabletten zur Nagelpilz Behandlung

    Wirkung und Einsatz von Tabletten

    Bei besonders weit fortgeschrittenen und schweren Fällen von Nagelpilz, sollten Sie eine zusätzliche systemische Therapie in Betracht ziehen. V.a. wenn bereits die Wachstumszone Ihres Nagels betroffen ist (weißer Halbmond am unteren Nagelrand), empfiehlt sich die zusätzliche Behandlung in Form von Antimykotika-Tabletten. Diese sind jedoch verschreibungspflichtig und erfordern einen Arztbesuch.

    Vorsicht! Antimykotika sind nicht für jedermann geeignet. Die antimykotischen Wirkstoffe die zumeist in den Tabletten zu finden sind, umfassen in der Regel...

    • Terbinafin: Wird häufig eingesetzt, wenn ein Hautpilz (Dermatophyt) die Ursache des Nagelpilzes sind.
    • Itraconazol: Wird vorwiegend eingesetzt, wenn ein Hefe- oder Schimmelpilz die Nagelpilz-Infektion verursacht hat.
    • Fluconazol: Wird nur eingesetzt, wenn alle andere Behandlungen bis dato keinen Erfolg gezeigt haben oder aus individuellen Gründen nicht in Frage kommen.

    Anwendung von Tabletten

    Terbinafin und Intraconazol Tabletten können sowohl durchgehend als auch mit Behandlungspausen eingenommen werden. Die genaue Dosierung und Frequenz der Einnahme kann von Fall zu Fall stark variieren und sollte deshalb immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

    Mit Ausnahme von Fluconazol (das wird 6-12 Monate angewendet), werden die Tabletten jedoch in aller Regel nicht länger als 3 Monate am Stück täglich eingenommen.

    In jedem Fall ist bei dieser Nagelpilz Behandlung die Kombination mit der topischen Therapie empfohlen.

    Vor- und Nachteile der Behandlung auf einen Blick:

    Tabletten gegen Nagelpilz

    Pro

    • Der Wirkstoff unterstützt die Heilung von innen (durch Einnahme gelangt er über den
    • Blutkreislauf zum Nagelbett)
    • Erhöht die Chance auf Heilung
    • Bei besonders schwerem Pilzbefall effektiv

    Contra

    • Nur in Kombination mit medizinischem Nagellack wirksam
    • Zahlreiche Nebenwirkungen (einschließlich Kopfschmerzen, Juckreiz, Geschmacksverlust, Durchfall)
    • Medikamente sind verschreibungspflichtig
    • Durchfall)Teuer, wenn nicht von der Krankenkasse gedeckt

    Warnung! Menschen mit Herz-, Leber- und Nierenproblemen sollten keine antimykotischen Tabletten oder Pillen einnehmen. Sie können seltene, aber gefährliche Nebenwirkungen wie Herz- und Leberversagen verursachen. Möglicherweise müssen Sie alle 4 bis 6 Wochen auf Leber-, Nieren- oder Herzschäden untersucht werden, je nachdem, welche antimykotischen Tabletten Sie verwenden.

    Hausmittel gegen Nagelpilz

    Herkömmlichen Hausmitteln wie Pflanzenölen, Essigessenzen, Salzen, Backpulvern, Zahnpasta und sogar Urin wird oftmals eine pilztötende Wirkung nachgesagt. Immer wieder stößt man im Internet auf Erfahrungsberichte und Haus-Rezepte für "natürliche" antimykotische Nagelpilz Behandlungen für Fuß- und Fingernägel. Vieles davon klingt vielversprechend und schonend für unseren Körper.

    Doch was ist da wirklich dran? Sind die Hausmittel gegen Nagelpilz nur Ammenmärchen oder womöglich wirksamer als wir denken?

    Essig zur Nagelpilz Behandlung

    Essig zur Nagelpilz Behandlung

    Der Säuregehalt im Essig soll angeblich dafür sorgen, dass etwaige Pilzsporen abgetötet werden. Dafür soll ein tägliches Fuß- oder Handbad von 15 Minuten ausreichend sein. Der infizierte Zehen- oder Fingernagel soll dabei in den Essig getaucht und eingeweicht werden. Nach der Behandlung wird empfohlen, die Füße mit Wasser abzuspülen. Bei einem sehr leichten Nagelpilz-Befall ist eine positive Wirkung nicht auszuschließen, jedoch keinesfalls damit zu rechnen.

    Stand der Forschung: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Wirksamkeit
    Teebaumöl zur Nagelpilz Behandlung

    Teebaumöl zur Nagelpilz Behandlung

    Dem ätherischen Öl wird nachgesagt, das Wachstum der Pilzsporen zu reduzieren. Mit einem Wattestäbchen sollen dabei die betroffenen Stellen mit dem Öl betupft werden. 2-3 Anwendungen pro Tag sind hier empfohlen (alternativ werden auch Salbei- und Lavendelöl genannt). Eine erfolgreiche Wirkung ist in den wenigsten Fällen bekannt.

    Stand der Forschung: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Wirksamkeit
    Backpulver zur Nagelpilz Behandlung

    Backpulver zur Nagelpilz Behandlung

    Hier werden zwei verschiedene Behandlungsmethoden genannt. Zum einen kann das trockene Backpulver direkt auf den betroffenen Nagel gestreut werden. Alternativ ist auch die Herstellung einer Paste aus Wasser und Backpulver möglich, die dann auf den infizierten Nagel aufgetragen wird. Das Backpulver soll dafür sorgen, dass der Pilz „ausgetrocknet“ wird. Hierzu sind jedoch keine positiven Erfahrungsberichte zu finden.

    Stand der Forschung: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Wirksamkeit
    Urin zur Nagelpilz Behandlung

    Urin zur Nagelpilz Behandlung

    Eine sehr unkonventionelle Methode wird außerdem im Zusammenhang mit dem Wirkstoff Urea genannt. Dieser ist nämlich nicht nur in den hochdosierten Harnstoffcremes, sondern auch in Ihrem gesunden Urin zu finden. Es wird teilweise angenommen, dass diese Dosis ausreicht, um Pilzsporen abzutöten. Wir raten Ihnen jedoch davon ab, das auszuprobieren.

    Stand der Forschung: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Wirksamkeit
    Fluorid-Zahnpasta zur Nagelpilz Behandlung

    Fluorid-Zahnpasta zur Nagelpilz Behandlung

    Hin und wieder empfohlen wird außerdem die Anwendung von Fluorid-Zahnpasta zur Behandlung von Nagelpilz. Auch hier wird eine Anti-Pilz-Wirkung nachgesagt. Positive Erfahrungsberichte zur erfolgreichen Behandlung findet man jedoch fast keine.

    Stand der Forschung: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Wirksamkeit
    Vicks Vaporub zur Nagelpilz Behandlung

    Vicks Vaporub zur Nagelpilz Behandlung

    Vicks Vaporub enthält Menthol und wird überall im Internet wegen seiner antimykotischen Eigenschaften und als mögliches Mittel gegen Nagelpilz erwähnt. Machen Sie sich keine Hoffnungen. Es wird wahrscheinlich nichts anderes bewirken, als dass sich Ihre Nägel prickelnd kalt und frisch anfühlen... und immer noch infiziert sind.

    Stand der Forschung: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Wirksamkeit

    Fazit und Warnung!

    Wie Sie sehen gibt es bis heute keine wissenschaftlichen Studien, die die Wirksamkeit von Hausmitteln bei der Nagelpilz Behandlung bestätigen. Führende Mediziner raten Ihnen in den meisten Fällen sogar dringend davon ab, da Sie damit Gefahr laufen, die Pilzinfektion zu verschleppen.

    Definitiv ist bei einigen der Mittel eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung zu erwarten. Diese reicht jedoch bei weitem nicht aus, eine fortgeschrittene Nagelpilzinfektion nachhaltig zu bekämpfen.

    Auch wenn der Einsatz von Hausmitteln verlockend günstig und schonend erscheint, sollten Sie lieber darauf verzichten und sich keinesfalls auf deren Wirkung verlassen. Nicht nur verlieren Sie dadurch wertvolle Zeit. Darüber hinaus setzen Sie sich dem Risiko aus, die betroffenen Stellen zusätzlich zu reizen oder sogar Allergien auszulösen.

    Warnung! Die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr! Wir können Gesundheit und Sicherheit bei der Verwendung dieser Hausmittel nicht garantieren.

    Prävention bei Nagelpilz

    So schützen Sie sich gegen Neuinfektionen

    Die ganze Tortour der aufwändigen Nagelpilz Behandlung war jedoch für die Katz, wenn Sie sich nicht nachhaltig vor einer Neuinfektion schützen. Das ist einer der Haupt-Faktoren, warum viele Patienten so lange mit einer Nagelpilz Erkrankung zu kämpfen haben.

    Wir raten Ihnen daher, auch nach der Heilung weiterhin präventiv für gesunde und Infekt-freie Nägel zu sorgen.

    Medizinische Nagellacke zur Verhinderung einer Neuinfektion

    Falls Sie sich ohnehin für eine Nagelpilz Behandlung mit medizinischen Lacken entschieden haben, haben Sie das perfekte Mittel zur Prävention schon zur Hand. Studien belegen mittlerweile, dass eine präventive topische Therapie effektiv vor Neuinfektion schützen kann.

    Nutzen Sie beispielsweise das ProtecAir Set, so können Sie den Lack nach der erfolgreichen Nagelpilz Behandlung einfach weiterhin 1x täglich auftragen und schützen sich damit optimal.

    Eine hygienische Umwelt für die langfristige Nagelpilz Behandlung

    Pilze. Pilzsporen und Bakterien sind überall! Sie werden durch Schweiß leicht an verschiedene Orte transportiert und lauern dort als ständige Quelle der Neuinfektion.Normalerweise ist dies kein Problem. Doch wenn Sie schon einmal einen Nagelpilz behandelt haben, sollten Sie besonders vorsichtig sein. Die Verhinderung einer Reinfektion, die Isolierung der Infektion und die richtige Behandlung sind der Schlüssel zur schnellen Genesung.

    Top 10 Tipps zur Nagelpilz Prävention

    1. Füße trocken und sauber halten
    2. Desinfizieren Sie Ihre Schuhe mit einem Schuhspray
    3. Reinigen Sie Ihre Dusche und Badewanne regelmäßig mit Chlorid oder Essig
    4. Teilen Sie keine Handtücher und waschen Sie sie bei 60°C
    5. Tragen Sie täglich saubere Socken und waschen Sie sie bei 60°C
    6. Tragen Sie FlipFlops oder Sandalen in Dusche, Sauna, Schwimmbad oder Umkleideraum
    7. Nagelfeilen, Nagelknipser oder Scheren nicht gemeinsam benutzen
    8. Tragen Sie niemals 2 Tage hintereinander Schuhe, lassen Sie sie trocknen
    9. Tragen Sie niemals die Schuhe anderer Leute (Sie können sogar Nagelpilz von neuen Schuhen in einem Schuhgeschäft bekommen oder verbreiten)
    10. ProtectAir ganzheitliche Nagelpilz Behandlung nutzen

    Jetzt kaufen!

    Nagelpilz Behandlungsset + medizinisches Schuhspray
    € 31,90
    € 26,95
    Nagellack gegen Nagelpilz (5ml)
    € 21,95
    € 16,95
    Nagelpilz Promo Behandlungsset (2x Nagellack) + medizinisches Schuhspray
    € 50,85
    € 36,95
    2x Nagellack gegen Nagelpilz (5ml)
    € 33,90
    € 26,95
    Nagellack gegen Nagelpilz + medizinisches Schuhspray + Atmungsaktivem Nagellack
    € 36,90
    € 32,95
    Nagellack gegen Nagelpilz + Atmungsaktivem Nagellack
    € 26,90
    € 22,95